Kategorie: Ortsporträt

Feldhorst 0

Feldhorst

Die Gemeinde im Norden Stromerns, zwischen Bad Oldesloe und Reinfeld gelegen, gibt es erst seit 1978, als Havighorst und Steinfeld durch eine Gebietsreform fusionierten. So teilt sich auch die geschichtliche Vergangenheit in zwei Teile...

Elmenhorst 0

Elmenhorst

Die erste gesicherte Erwähnung stammt aus dem Jahr 1346. Vorher datierte Nennungen könnten auch den lauenburgischen Zwilling betreffen. Der Name bedeutet „Ulmengehölz“ und bezeichnet die eiszeitlich geprägte und ursprünglich dicht bewaldete Landschaft, die später...

Mönkhagen 0

Mönkhagen

Im Jahre 1221 wurde Mönkhagen unter dem Namen“Indagine“, was lateinisch „Hagen“ oder „eingehegte Siedlung“ bedeutet, erstmals urkundlich erwähnt. Der spätere Zusatz „Mönk“ taucht erst 1545 als „Monekehagen“ auf und weist auf eine Zugehörigkeit zum...

Grabau 0

Grabau

Im 9. Jhdt. als slawische Siedlung Grabouwe (bedeutet Hainbuchenort) gegründet, wird sie 1433 erstmals urkundlich erwähnt. Prägend sind das so genannte Grabquer Schloss, das Gustav Lahnsen 1908 aus Muschelkalkstein erbauen ließ, und der Grabauer...

Bad Oldesloe 0

Bad Oldesloe

Als „Tadeslo“ 1163 erstmals urkundlich erwähnt, liegt die Kreisstadt direkt am „Limes Saxoniae“, dem slawisch-sächsischen Grenzwall aus dem 9. Jahrhundert. Der Zusammenfluss von Beste und Trave mit seinen fruchtbaren Niederungen und angrenzenden Mischwäldern machten...

Braak 0

Braak

Gegründet zwischen 1245 und der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahre 1256 entstand die heutige Gemeinde im Grenzgebiet der Slawen und Sachsen aus 7 Hufen (ehem. Vollbauernstelle), die sich im Wappen von Braak wiederfinden. Die...

Todendorf 0

Todendorf

Im Jahre 1259, nach dem Siedlungsbeauftragten Todo als „Todendorpe“ erstmals urkundlich erwähnt, entstand Mitte des 16. Jhdts. aus dem Dorf ein gutsähnlicher Meierhof (auch Vorwerk genannt), der zwischen 1766 und 1784 aufgelöst und parzelliert...

Großhansdorf 0

Großhansdorf

Die heutige Gemeinde an der Nordostgrenze von Hamburg setzt sich aus den Ortsteilen Großhansdorf – erstmals 1320 als Johannesdörp erwähnt – und Schmalenbek, das 1314 urkundlich dokumentiert wurde, zusammen. Nachdem beide Orte über 500...